Polizeiinspektion Kemnath; Tipps zur Motorradsaison 2019

Verwaltungsgemeinschaft Neusorg, den 26.03.2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger!

 

Ankommen statt Umkommen heißt das Motto des Verkehrssicherheitsprogrammes "Bayern mobil - sicher ans Ziel".

 

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen in diesem Jahr beginnt die Motorradsaison für das Jahr 2019.

 

Auch im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberpfalz kam es in den vergangenen Jahren immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. Viele endeten sogar tödlich.

 

Hier einige Tipps für die kommenden Sommertage:

 

Motorrad:

 

Nach längeren Standzeit sollte unbedingt der technische Zustand des Motorrads überprüft werden. Vor allem auf Bremsen, Reifen (mind. 1,6 mm) und die Beleuchtung ist zu achten. Ein einwandfreier technischer Zustand ihres Zweirades ist Grundvoraussetzung für die bevorstehende "Saison".

 

Ausrüstung:

 

Die Schutzbekleidung ist auf Beschädigungen und Funktionalität zu überprüfen. Das wichtigste zum Schutz für den Fahrer ist der Helm. Dieser muss der ECE-Norm entsprechen und sollte zudem in einer auffälligen Farbe gehalten sein. Bei deren Anschaffung sollte man nicht sparen und auf Qualität achten, denn diese ist im Falle eines Unfalles schließlich die einzige passive Schutzvorrichtung! Motorräder haben keine Knautschzone.

 

Fahrer:

 

Im Mittelpunkt steht aber der Fahrer selbst! Wir raten, sich vor den ersten längeren Ausfahrten erst einmal an die Maschine zu gewöhnen. Hierfür kann man sich beispielsweise einen verkehrsarmen Platz aussuchen und einige kleine Fahrmanöver trainieren. Motorradfahren ist Sport! Deshalb sollte auch an den eigenen Fitnesszustand gedacht werden. Das Betreiben von Ausdauersportarten ist hier durchaus zu empfehlen. Für sogenannte "Wiedereinsteiger", also Fahrern, die lange Zeit nicht mehr mit dem Motorrad unterwegs gewesen sind oder sich jetzt nach einer langjährigen Pause ein neues Bike zulegen, wäre ein Fahrsicherheitstraining zu empfehlen.

 

Die Hauptunfallursache für die meisten Motorradunfälle ist aber nach wie vor die nicht angepasste bzw. überhöhte Geschwindigkeit.

 

Insbesondere im Hinblick auf fast 350 Wildunfälle pro Jahr im Bereich der Polizeiinspektion Kemnath, sollte vor allem in den Morgen- und Abendstunden bei Waldschneisen und Wildwechseln besonders aufmerksam und weit unter den zulässigen Höchstgeschwindigkeiten gefahren werden.

 

Zu berücksichtigen ist auch, dass sich auch die anderern Verkehrsteilnehmer mit vier Rädern erst wieder an die "Neuen" im Straßenverkehr gewöhnen müssen. Die Geschwindigkeit der Motorradfahrer wird oft unterschätzt. Es ist immer mit dem Fehlverhalten eines anderen zu rechnen.

 

Dennoch: Du entscheidest, ob deine Geschwindigkeit passt, ob du überholst, ob dein Abstand passt, ob du die Kurve kriegst und ob du wieder nach Hause kommst.

 

Weitere Infos zur Sicherheit im Straßenverkehr und zu unserem Gewinnspiel "Immer fair im Straßenverkehr" (Hauptgewinn: 1 x Mini Cooper S E Countryman ALL4) erhalten Sie über www.sichermobil.bayern.de, sowie bei allen Polizeiinspektionen und Sparkassenfilialen. Einsendeschluss ist der 15.08.2019.

 

Thorsten Fiebiger 

 

Polizeihauptkommissar